Aikido Japan Kampfsport Kampfkunst Selbstverteidigung Berlin Wilmersdorf

AIKIDŌ – TRAINING VON KÖRPER UND GEIST

tomoe (巴 „kreis-, wirbelförmig“)

 

Japanische Kampfkunst in Berlin-Wilmersdorf

Von MAX SEINSCH, Aikidōlehrer und Japanologe


gyaku-hanmi katatedori koshi-nage

Aikidō ist ein japanisches System zur Selbstverteidigung, das nicht auf direkte Konfrontation setzt. Vielmehr zielt es durch exaktes Ausweichen und Verschmelzen mit den Bewegungen eines Angreifers darauf ab, seinen Angriff zu neutralisieren, ihn selbst zu destabilisieren und seine Kraft und Energie gegen ihn selbst zu richten. Damit verfolgt Aikidō eine anti-aggressive, gewaltlose Strategie.

Neben dem physiologischen Nutzen des dynamischen Trainings fördert Aikidō darüber hinaus auch mentale Ausdauer, Flexibilität und Empathie. Die dafür nötige Selbstdisziplin und das daraus erwachsende Selbstvertrauen führen zu äußerem und innerem Gleichgewicht, zwischenmenschlichem Res­pekt und persönlichem Wachstum.

Aikidō setzt sich somit das Ziel, einen gesunden Geist in einem gesunden Körper zu entwickeln und aufrecht zu erhalten.

Aikidō ist eine japanische Kampfkunst, die nicht auf direkte Konfrontation setzt. Vielmehr zielt sie durch exaktes Ausweichen und Verschmelzen mit den Bewegungen eines Angreifers darauf ab, seinen Angriff zu neutralisieren, ihn selbst zu destabilisieren und seine Kraft und Energie gegen ihn selbst zu richten. Weil man den Angreifer dabei idealer­weise nicht verletzt, wird Aikidō auch gerne „gewaltlose Selbstverteidigung“ genannt.

Neben dem physiologischen Nutzen des dynamischen Trainings erhebt Aikidō darüber hinaus den Anspruch, sowohl körperlich als auch mental Ausdauer, Flexibilität und Einfühlungsvermögen zu fördern. Die dafür nötige Selbstdisziplin und das daraus erwach­sende Selbstvertrauen führen zu äußerem und innerem Gleichgewicht, gegenseitigem Res­pekt und dem für ein friedliches Miteinander notwendigen Gespür für die Gefühle anderer Me


Was gibt's Neues?

Vom 16. März an tritt die Senatsverordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin in Kraft:
§ 4 Badeanstalten, Sportstätten und Sportbetrieb
(1) Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimmbädern, Fitnessstudios u. ä. wird untersagt.
Darum findet bis auf Weiteres KEIN TRAINING statt!

  • Nach Aufhebung aller Beschränkungen: Training (Mo, Mi, Sa) bei Randori Pro!
  • 07. Jan. 2020 (Di): Trainingsbeginn im Neuen Jahr